YourSite.com

Foto: bolot Bochkarev, Jakutsk

© 2012 JLC e.V.


Jakutien - Seite 2

Geographie Sacha erstreckt sich über eine große, dünnbesiedelte Fläche, die im Norden durch die Küste des NordpolarmeeresMittelsibirischen Bergland über das Tal der Lena (Mitteljakutische Niederung), das Werchojansker Gebirge, das Tscherskigebirge bis zur Kolyma-Tiefebene und im Süden bis zum Aldanhochland. In der eben genannten Niederung entstehen regelmäßig Überschwemmungen. Das gesamte Territorium wird von Permafrostboden eingenommen. begrenzt wird. Es reicht vom Der größte Teil der Republik gehört zum Einzugsbereich der Lena. Die wichtigsten Flüsse neben der Lena sind ihre Nebenflüsse Wiljui und Aldan, die Indigirka und die Kolyma.

Zur Republik gehören außerdem die Neusibirischen Inseln.


Kolyma Region

Die 2.129 km lange Kolyma (russ. Колыма, auch Kolymn genannt) ist ein Fluss in Sibirien und mündet in die Ostsibirische See, einem Randmeer des Nordpolarmeeres.


Landschaftsbild  Die Landschaft an der Kolyma wird von den borealen Nadelwäldern der Taiga beherrscht, die in Richtung Küste in die Waldtundra und Tundra übergeht. In den zuletzt genannten, kältesten bewohnten Klimazonen der Erde können sich wegen des Permafrosts und dem nur geringen Wassergehalt im Boden keine hohen Pflanzen, wie Bäume, entwickeln, sondern es herrschen Flechten, Moose, Sträucher und Farne vor. Entlang der Kolyma findet man viele Überreste ehemaliger Arbeitslager 


Quelle:

Wikipedia, der freien Enzyklopädie