YourSite.com

Foto: van Wel


© 2013 JLC e.V.


Der Jakutische Laika
Der Jakutische Laika - ist eine nicht von der FCI anerkannte Hunderasse der Gruppe 5, die aus Russland stammt. Sie wird von der RKF anerkannt, die Russland in der FCI vertritt.
pdf Datei offizieller Standard >>> in einem neuen Fenster öffnen
Interesanter Artikel zur Gechichte: barkgame.org
Der Jakutische Laika ist ein typischer nordischer Hund vom Urtyp. Die Wurzeln der seltenen Rasse liegen in der Kolyma-Region Sibiriens. Die Rasse war bis in die neunziger Jahre vom Aussterben bedroht. Begründet durch Wladimir Djatschkow und Lena Sidorowa konnte die Rasse innerhalb Jakutiens nun erhalten werden. Die ersten Hunde in Westeuropa wurden durch Erwin van Wel im Jahr 2002 nach Deutschland importiert.

Jakutische Laikas können als Schlittenhunde, für die Hütearbeit und die Jagd verwendet werden. Der Jakutische Laika wurde in der Antike von den Völkern Jakutiens bei der Jagd auf Säugetiere und Vögel eingesetzt; die Hunde waren ihre unentbehrlichen Helfer. Der Jakutische Laika ist ein vielseitiger Hund mit ausgezeichnetem Geruchssinn, Gehör und Vision, starkem Jagdtrieb und Ausdauer als Schlittenhund. Der Jakutische Laika ist ein leichter aber kräftiger, gut proportionierter Hund mittlerer Größe mit für das Leben im arktischem Klima entwickeltem Haarkleid. Er ist ein aktiver, flinker, neugieriger Hund mit einem freundlichen und folgsamen Charakter sehr umgänglich und nicht aggressiv. Die Farben sind gescheckt in allen Farben schwarz und weiß, grau und weiß, mit roten Flecken und rot und weiß gescheckt. Fehler sind einheitlich schwarz gefärbt, jede einheitliche Färbung außer weiß. Die Augenfarben sind blau, Braun und marmoriert. Unsere Hunde sind auch als Familienhund bewährt. Die Rasse ist gelehrig und anpassungsfähig und passt zu aktiven Menschen die sich gerne in der Natur aufhalten













© 2013 JLC e.V.